365 Tage unterwegs

Wir sind in einigen Gruppen und Foren angemeldet und immer wieder fällt uns auf das es kaum Wohnmobillisten gibt die wirkliche Freiheit erfahren möchten. Wir haben uns ja gerade deswegen für ein Wohnmobil und gegen einen Wohnwagen entschieden, weil wir nicht angewiesen sein möchten auf Stellplätze oder Campingplätze.

Wohnmobil bedeutet für uns die größtmögliche Freiheit überhaupt. Sanitäranlagen an Bord, Küche und Bett dabei. Stehen bleiben wo es uns gefällt und niemanden stört. Den ganzen Tag am Badesee verbringen, und die Nacht direkt am See im Mobil verbringen. Eine Stadt erkunden, am Abend lecker essen gehen, vielleicht einen Wein oder Cocktail trinken und sich keine Sorgen um die Fahrtüchtigkeit machen müssen, das Mobil wartet ja auf uns.

Alle paar Tage mal wenn es notwendig wird, eine Entsorgungsstation anfahren, Wasser tanken und wieder weiter.

Was treibt also die meisten trotzdem auf Plätze, für die sie bezahlen müssen? Wo sie eventuell Nachbarn haben die ihnen nicht zusagen? Wir würden uns über Meinungen freuen, was spricht für euch gegen ein Maximum an Freiheit?